< Zurück zur Liste

05/08/20

Ein Interview mit Guillaume de Mallevoue „Sag das nicht meinem Chirurgen…“

Der 14. Juli 2019 hätte ein Tag der Feierlichkeiten sein sollen. Guillaume de Mallevoue war perfekt auf den Marathon der World Games vorbereitet. Er hatte einen perfekten Rennplan, eine gelungene Strategie ausgearbeitet. Mit diesem Plan hätte er am Ende des Rennens glänzen müssen. Heute erinnern wir uns jedoch aus einem anderen, sehr unschönen Grund an dieses Datum. Guillaume war in der Mitte des Rennens in einen schweren Sturz verwickelt. Seit diesem Sturz sind mehr als neun Monate vergangen und er kämpft noch immer darum, seine Kraft und Beweglichkeit zurückzuerlangen. Guillaume ist – und er wird es auch immer bleiben – einer der talentiertesten Marathon-Skater der Geschichte. Er hat viele Rennen gewonnen. Er ist ein perfekter Teamkollege, ein großartiger Freund und ein fairer Sportler und Gegner. Schon seit seiner frühen Jungend glänzte er auf vielen Wettkämpfen aber heute muss er geduldig sein und sich und seinem Körper die Zeit zum Heilen geben, damit er wieder zu Kräften kommen kann.

„Sag das nicht meinem Chirurgen“, sagt er, während er seine Grenzen für eine vollständige Genesung ausreizt. Natürlich kann man zu diesem Zeitpunkt noch nichts versprechen aber wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn er bald wieder zum Sport zurückkehren kann.

Guillaume, zuerst hoffen wir natürlich, dass es dir den Umständen entsprechend gut geht. Wir haben dich kürzlich beim Laufen beobachtet. Es scheint, dass du auf einem wirklich positiven Weg bist.
Ja, ich versuche trotz des Eingriffes an meinem Knie Fortschritte zu erzielen (Sagt das aber nicht meinem Chirurgen…). Es ist ein langer Prozess, da ich viel Muskelmasse verloren habe und mein Knie noch nicht vollständig beugen kann. Also bleibt mir nichts anderes übrig als die Aktivität anzupassen, Laufen funktioniert einigermaßen.

Wie planst du die nächsten Schritte deiner Genesung?
Ich warte aktuell noch auf eine weitere Operation, die es mir ermöglicht, mein Knie wieder zu beugen. Diese Operation hätte Mitte April stattfinden sollen, wurde jedoch wieder abgesagt, da die Krankenhäuser total überlastet waren. Natürlich war ich enttäuscht. Momentan versuche ich mich etwas zu bewegen, um nicht völlig einzurosten.

Viele Menschen wollen wissen, wie es dir aktuell geht und dich bei deiner Heilung unterstützen. Sie wollen deine Geschichte und den Genesungsprozess verfolgen und dir Mut spenden. Das muss doch ein tolles Gefühl sein, oder?
Natürlich, es ist wirklich wichtig und aufbauend zu sehen, dass mich so viele Menschen unterstützen. Ich kann meine Leidenschaft nicht mehr ausüben und ich kann mir vorstellen, dass Skater verstehen, wie schwierig das momentan ist.

Speedskating ist alles für dich aber es hat dich auch viel gekostet. Glaubst du, dass du eines Tages zurückkommen kannst?
Ehrlich gesagt denke ich jeden Tag ans Skaten. Die Stunden, die ich in den letzten Jahren trainiert habe, kann ich nicht mal mehr zählen. Was ich noch viel mehr vermisse, sind die Marathons, dabei entfaltet sich all das Positive des Sports. Vielleicht stehe ich eines Tages wieder an der Startlinie.

Wir leben in einer besonderen Zeit, in der viele Skater zu Hause bleiben und dort trainieren müssen. Es ist sogar möglich, dass in der aktuellen Saison keine Wettkämpfe mehr stattfinden werden. Du weißt sehr gut, was Entschlossenheit, Geduld, Selbstaufopferung und Ausdauer bedeuten. Welche Botschaft möchtest du den Lesern des Interviews mit auf den Weg geben?
Zurück zu den Grundlagen! Vergesst nicht, dass die Technik ein wichtiges Element des Sports ist und bleibt. Schaut euch Videos an und analysiert die Technik von anderen Sportlern. Ihr könnt viele Übungen auch ohne Skates machen, um die Technik und die Kraft zu verbessern.

Letzte Frage: Wir möchten dir natürlich nur die besten Wünsche für deine Zukunft übermitteln! Wie könnten diese aussehen?
Euch an der Startlinie zu sehen!

Guillaumes-Höhepunkte:
Nationaler Juniorenmeister im Marathon
Senior-Vize-Meister bei den Europameisterschaften im Marathon
Gewinner des World Inline Cup in Dijon
Zweiter beim World Inline Cup in Rennes
Zweiter beim Marathon in Madrid
Viertes beim Berlinmarathon 2018
Gewinner beim Frankreich-Marathon in Lyon 2018.

https://www.facebook.com/PerfSchool/

FOLLOW US

@ROLLERBLADE

SKATE SMART:

KNOW YOUR SKILL LEVEL AND SKATING CONDITIONS

FOLLOW US ON

ROLLERBLADE IST EINE ABTEILUNG VON TECNICA GROUP S.P.A.
Die Gesellschaft liegt unter der Leitung und Koordination von Sintesi Holding S.r.L.
Sitz in Giavera del Montello (TV) - Via Fante d'Italia n. 56 | Grundkapital 25.000.000,00 € voll eingezahlt
Firma registriert unter Nr. 78175 R.E.A. von Treviso. | Unternehmensregister und Umsatzsteuernummer 00195810262