< Zurück zur Liste

10/09/20

Eine Einführung in die Welt des Inlineskatings

1980 gründete Scott Olson die Firma Rollerblade, das sollte den Sport später auf der ganzen Welt bekannt machen. Die ersten Skates entwarf Olson in einer kleinen Kellerwerkstatt in Minnesota. Nach und nach verbesserte er hier sein Produkt und entwickelte es weiter.
In den 90er Jahren entwickelte sich der Sport und die Nachfrage nach den Skates schlagartig, doch wie konnte man all diese interessierten Menschen an die neue Sportart heranführen…?

Im digitalen Zeitalter, in dem wir heute leben, läuft der größte Teil der Kommunikation über das Internet. Durch die Nutzung von sozialen Medien, Websites und Videoinhalten kann jeder seine Leidenschaft teilen. In den frühen Tagen des Inline-Skating und Rollerblade haben wir die Menschen erreicht, indem wir sie an ihren Lieblingsplätzen besucht haben.

Inline-Skaten ist etwas, das man selbst erleben muss. In den ersten Tagen wussten wir, dass wir von Angesicht zu Angesicht mit den Menschen in Kontakt treten mussten, damit wir das Gefühl des Inline-Skating teilen konnten. Wir wollten mit unseren Leuten und unserem Team hinausgehen, um zu demonstrieren, was man auf Rollerblade-Inline-Skates machen kann. Wir wussten von Anfang an, dass der soziale Aspekt in Verbindung mit einer gesunden Portion Action den Inline-Skatern ein großartiges Gefühl der Freiheit geben würde.

 

Mit einem Lastwagen voller Leihskates konnten wir die örtlichen Einkaufszentren, Stadtfeste oder Geschäfte besuchen. Der Truck war das Schaufenster für unser Produkt, so konnten wir die Möglichkeiten des Sports demonstrieren. Die Vorführungen wurden mit einem tragbaren Skatepark mit Halfpipe, einem Straßenkurs oder mit Basic-Kegeln durchgeführt. Wir konnten die Leute auf Rollerblade-Inline-Skates in großer Zahl in Bewegung bringen. Unsere Ausbilder halfen den Leuten bei der Auswahl des richtigen Inline-Skate-Paares und konnten Sie durch die Grundlagen des Skatens führen.

 

Der persönliche Kontakt in der Gemeinde wuchs und wuchs, und Mitte der 90er Jahre war Inline-Skating allgegenwärtig. Alle Sport- und Musiksender im Fernsehen zeigten diesen großartigen neuen Sport. Auch ein Videospiel wurde auf der NES-Plattform veröffentlicht, und es gab sogar Barbie-Puppen mit Rollerblade-Inline-Skates an den Füßen. Der Sport des Inline-Skating wurde sehr populär, ebenso wie die Marke Rollerblade. Das wichtigste Ergebnis der Tage ist, dass die Menschen aus erster Hand sehen konnten, worum es beim Inlineskaten geht.

 

Werfen wir einen Blick in unser digitales Zeitalter und die aktuelle Situation rund um Covid-19. Es scheint, dass alles digital gesteuert wird. Es ist eine Tatsache, dass wir hauptsächlich über unsere digitalen Medien kommunizieren, mit unseren Botschaftern und Sportlern, die mit unseren Fans über Social Media und Web-TV sprechen. Aber wir sind froh, sagen zu können, dass wir immer noch die Macht des persönlichen Kontakts kennen.

 

Das Team in den USA besucht Personen, die neu in diesem Sport. Sind und bietet die Möglichkeit, Material zum Testen auszuleihen. Es ist wahrscheinlich nicht wie in den frühen Tagen, wenn sie Inline-Skater zum ersten Mal von Angesicht zu Angesicht sehen, aber wir wissen aus Erfahrung, dass dies der beste Weg ist, unseren Sport wachsen zu lassen.

 

In letzter Zeit hat die Zahl der Skater und Skaterinnen weltweit enorm zugenommen. Wir sehen, wie Skater und Gruppen in allen Teilen der Welt über soziale Medien und das World Wide Web in Kontakt treten. Natürlich liegt die Stärke des Internets darin, dass die Welt "kleiner" wird und man dort leicht mit gleichgesinnten Sportlern in Kontakt treten kann.

 

Riesige Ereignisse wie der Berlin-Marathon und der Fise-Wettbewerb mit Stopps rund um den Globus konnten nicht mehr wie früher stattfinden. Das Zusammenkommen mit einer großen Anzahl von Fahrern ist aus gesundheitlichen Gründen nicht erlaubt. Kleinere Gruppen von Skatern kamen zusammen. Mit der Stärke des Internets konnten alle immer noch digital "zusammenkommen".

 

Wenn wir uns unser Instagram-Konto ansehen, freuen wir uns, dass wir eine sehr aktive Community von 100.000 Fans erreicht haben. Diese Gruppe von Fans motiviert uns, innovative Inline-Skates, Rollen, Zubehör und Inhalte zu entwickeln, um die Welt am „Rollen“ zu halten.

Lasst uns einige großartige Fakten aus all unseren Medien teilen:
- Unsere Pinterest-Page erreicht monatlich 85k Fans
- Bei Facebook haben wir 200k Fans
- Unser Video im Bergwerk in Polen hat bereits 1,1 Millionen Klicks
- Der Rollerblade Flickr-Account bietet eine Auswahl von Bildern mit 3,3 Millionen Aufrufen
- Wir haben 1,2 Millionen Benutzer auf www.rollerblade.com aus der ganzen Welt
- Unser Youtube-Channe hat über 150.000 Abonnenten, das meistgesehenen Video hat 4 Millionen Klicks

 

Die Einführung in das Inline-Skating erfolgt heute meist online mit Bildern und Videos. In den Anfängen fand der Kontakt von Angesicht zu Angesicht statt, was wir natürlich weiter beibehalten wollen. Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Kombination sehr gut funktioniert. Leider können wir uns noch kein Datum für ein baldiges Treffen aussuchen, aber in der Zwischenzeit sollten wir uns über das Internet verbinden, wie wir es bisher mit großem Erfolg tun und auf bessere Tage warten, um uns wieder auf Inlineskates zu sehen!

VIDEO

FOLLOW US

@ROLLERBLADE

SKATE SMART:

KNOW YOUR SKILL LEVEL AND SKATING CONDITIONS

FOLLOW US ON

ROLLERBLADE IST EINE ABTEILUNG VON TECNICA GROUP S.P.A.
Die Gesellschaft liegt unter der Leitung und Koordination von Sintesi Holding S.r.L.
Sitz in Giavera del Montello (TV) - Via Fante d'Italia n. 56 | Grundkapital 25.000.000,00 € voll eingezahlt
Firma registriert unter Nr. 78175 R.E.A. von Treviso. | Unternehmensregister und Umsatzsteuernummer 00195810262